Weizen-Symposium

Der hexaploide Weizen (Triticum aestivum L.) wird in Deutschland auf mehr als 3 Millionen Hektar Weizen angebaut und ist damit, bezogen auf die Anbaufläche, die wichtigste Nutzpflanze. Bedingt durch verschiedene Einflüsse (gestiegener Bedarf, klimatische Bedingungen) ist aktuell ein sehr stark steigender Weizenpreis zu beobachten.

In den nächsten Jahren könnte Deutschland bei Weizen erstmals vom Nettoexporteur zum Nettoimporteur werden und damit den Eigenbedarf nicht mehr decken. Dies rückt eine Steigerung des Ertrages in den Vordergrund. Züchterischer Fortschritt ist ein wichtiger Faktor zur Ertragssteigerung bei Weizen. In den letzten Jahren betrug der züchterische Beitrag zu den beobachteten gesamten Ertragsverbesserungen etwa ein Drittel. Um längerfristig nicht auf zusätzliche Importe angewiesen zu sein und um auch den Weizenanbau wettbewerbsfähig gegenüber anderen Nutzpflanzen (z.B. Mais) zu erhalten, sind verstärkte Anstrengungen zur Ertragsverbesserung im Bereich der Pflanzenzüchtung notwendig.

Green Gate Gatersleben als Vereinigung der Unternehmen, Infrastruktureinrichtungen und Forschungseinrichtungen lädt Sie hiermit zu einer Veranstaltung zum Thema Weizen in Gatersleben ein.

Das Minisymposium ist offen für alle interessierten Personen, Firmen und Einrichtungen mit dem Schwerpunkt Weizenforschung insbesondere aus Gatersleben und Sachsen-Anhalt, aber auch darüber hinaus. Ziel der Veranstaltung ist es die Kompetenzen zu identifizieren und eine Diskussion zu beginnen, wie die Forschung am Weizen in Gatersleben, Sachsen-Anhalt und darüber hinaus mit signifikanter Beteiligung aus dem privaten Bereich gestärkt werden kann.

Zurück